top of page

ANTONINO
FIUMARA

Geboren 1993, war Antonino gewinner des Abbado-Preises 2015, gewann die Bronzemedaille beim Premio Venezia 2012 und war Halbfinalist unter den besten 6 Kandidaten beim 24. Concorso Pianistico Internazionale "Rina Sala Gallo" in Monza. Er war Artist in Residence der Società der Concerti di Milano in die Saison 2018/2019, während er sein Debüt im Sala Verdi des Mailänder Konservatoriums gab.

Als Solist ist er bei wichtigen italienischen und transalpinen Musikinstitutionen aufgetreten, darunter: Società dei Concerti di Milano, Istituzione Universitaria dei Concerti di Roma, Fondazione Teatro La Fenice di Venezia, Maggio Musicale Fiorentino, Amici della Musica di Padova, Fondazione Teatro Comunale di Ferrara, Associazione 'Gioacchino Rossini' di Pesaro, Accademia filarmonica di Messina, mantovamusica, Musica al Tempio di Milano, Fundacion Eutherpe, Europäisches Jugend Musikfestival - Salzburg, Passau, Comersee.

 

Seit 2016 ist er der Pianist des Werther-Quartetts, Gewinner des XXXIX Premio "F. Abbiati - Premio "A. Farulli" 2020 und des dritten Preises beim Internationalen Kammermusikwettbewerb "Trio di Trieste", mit dem er dank der Unterstützung der Associazione Musica con le Ali sein Aufnahmedebüt gab, indem er die gesamten Fauré-Quartette für das Label Brilliant Classics einspielte, und kann auf eine intensive Kammermusiktätigkeit bei renommierten Festivals und Konzertvereinigungen verweisen: Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Bologna Festival, Perugia Musica Classica, Festival dei Due Mondi, IUC, Amici della Musica di Firenze, Moscow International House of Music, Accademia Filarmonica Romana, Musikàmera, Teatro Ristori di Verona, Associazione "Mariani" di Ravenna, Amici della Musica di Palermo, Festival delle Nazioni, Fondazione "Santa Cecilia" di Portogruaro, Società dei Concerti di Parma, Ente Concerti di Pesaro, Festival Musikdorf Ernen.

Seine Klavierausbildung verdankt er den Lehrern M.T. Carunchio und L. Zilberstein, bei denen er die akademische Ausbildung am Conservatorio "L. Cherubini" in Florenz bzw. an der MdW (in Wien) absolvierte, sowie Enrico Pace, mit dem er in den letzten Jahren sein Repertoire an der Accademia di Musica in Pinerolo vervollkommnete. Er schloss das Akademische Biennium der 2. Stufe und den Master der 2. Stufe in Kammermusik mit dem Trio di Parma und P. Maurizzi am Conservatorio 'A. Boito' in Parma mit Auszeichnung und Ehren-Erwähnung ab. Im Jahr 2022 erhielt er mit dem Werther-Quartett in der Klasse von Carlo Fabiano das Diplom der Accademia Nazionale di Santa Cecilia mit Höchstnote und einer Ehrenerwähnung "für außergewöhnliche kammermusikalische Fähigkeiten", eine Auszeichnung, die zum ersten Mal seit 1939 in der Geschichte des Kammermusik-Lehrgangs vergeben wurde.

Außerdem vervollständigte er seine Ausbildung durch die Teilnahme an der Internationalen Mendelssohn Akademie Leipzig, an Kursen der Accademia Chigiana in Siena und der Jeunesse Musicale Deutschland sowie durch musikalische Begegnungen mit Patrick Jüdt und Rainer Schmidt.

 

Antonino war Hauptlehrer für Klavier am Konservatorium 'T. Schipa' in Lecce, Apulien. Heute unterrichtet er dort Kammermusik.

bottom of page